6
Feb
2016

Das beste Budget Android Smartphone

0

Nach unzähligen Stunden des Testens und Durchlesen von Testberichten habe ich das Motorola Moto G, welches bereits in der Dritten Generation existiert, als das beste Budget Smartphone mit Android empfunden.

Motorola 1 Das beste Budget Android Smartphone

Bild: Das Motorola Moto G der 3. Generation

Das Telefon mit 16 GB Hauptspeicher und 2 GB Ram kostet derzeit rund 220 € und bietet die beste Kombination aus Features und Preis.

Die Performance ist besser als bei anderen günstigen Android Handys und die Anpassung der Software von Motorola machen es noch einfacher zu benutzen. Dazu kommt, dass es das einzige Smartphone in der Preisklasse ist, welches kein Problem mit Wasser hat.

Das 2015er Motorola Moto G sieht aus und fühlt sich auch so an, als würde es deutlich mehr Geld kosten. Der 720p Bildschirm in 5“ ist erstaunlich scharf. Dazu gesellt sich ein Quad-Core Prozessor, ein Wasser-resistentes Design und die Möglichkeit es mit Moto Maker noch weiter zu personalisieren. Die fast unveränderte Android Version des Moto G ist ähnlich dieser beim deutlich teureren Moto X und sie ist um Welten besser als das Android auf anderen günstigen Geräten seiner Klasse, oder sogar dem Galaxy S6, welches deutlich mehr kostet. Motorola hat sich auch dazu verpflichtet die Android Version auf 6.0 zu updaten.

Das Moto G ist ein freigeschaltetes GSM Telefon mit LTE Unterstützung, welches mit jeder micro-SIM funktioniert. Ich empfehle die 16 GB / 2GB RAM Verison, da die günstigere 8 GB Version nur 1 GB RAM besitzt und die Performance darunter deutlich leidet, was die Erparnis von 50 € kaum wert ist.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: 

Wer sollte sich das kaufen?

Gute Smartphones waren nie so günstig. Für weniger als die Hälfte von 450 € Flaggschiff Telefonen, wie dem Samsung Galaxy S6, bekommt man ein Telefon, was fast genauso viel kann, nur ein paar Features vermissen lässt, wie kabelloses Laden, Infrarot-Sender oder einen NFC Chip. Ein günstiges Telefon kommt vermutlich nicht mit einem quad-HD (2560 x 1440) Bildschirm oder einem 8-Kern Prozessor, aber das benötigt man auch nicht, um Spaß mit seinem Smartphone zu haben.

Bevor ich jedoch weiter mache, möchte ich anmerken, dass alle, die eine gute Kamera suchen nicht zu einem günstigen Telefon greifen sollten. Die Kameras bei günstigen Telefonen sind höchstens Mittelmaß. Nicht einmal die richtig teuren Geräte können bei der Kamera so wirklich überzeugen und umso weniger Geld man für das Gerät ausgibt, umso schlechter wird die Kamera. Einige Kameras von günstigen Smartphones machen gute Fotos im Außenbereich, bei gutem Wetter, aber wenn man mit der Kamera im Smartphone seine dedizierte Systemkamera ersetzen will, sollte man eher den Aufpreis für ein iPhone, Samsung Galaxy oder LG G4 zahlen. Wenn man jedoch mit einer mittelmäßigen Bildqualität leben kann, ist man hier richtig aufgehoben.

Ein Telefon wie das Moto G für 220 € kann für die meisten Menschen sogar sinnvoller sein, als ein Flaggschiff-Telefon, da die dort verbauten Nettigkeiten auch einen Nachteil haben können. So fühlen sich Glas- oder Metallrückseiten sehr edel an, aber das Plastik beim Moto G kann auch mal einen Schlag vertragen ohne Kaputt zu gehen. Das Moto G ist sogar IPX7 wasserabweisend, also macht es dem Telefon nichts aus, wenn es denn mal in die Toilette fällt, was beim Samsung Galaxy S6 wohl nicht der Fall ist.

Günstige Telefone sind exzellent für jemanden, der sich gerade sein erstes Smartphone kauft, also speziell Kinder und Teenager oder die Tollpatschigen. Wenn du ein teures Telefon verlierst oder kaputt machst, besonders eins, was man ggf. sogar noch abzahlen muss, ist es natürlich besonders ärgerlich, was bei einem 220 € Gerät nicht annähernd so schmerzhaft ist. Wenn man ein Flaggschiff-Telefon reparieren lässt, kann das sogar die Rechnung nur für die Reparatur sein.

Die schlechtere Hardware in günstigen Telefonen hat auch meist eine viel bessere Batterielaufzeit zur Folge, da die Hardware der teuren Telefone sehr viel Rechenpower besitzen und so mehr Strom verbrauchen. Diese teuren Telefone verbrauchen sehr viel Energie, wenn die 8-Kern Prozessoren, Schrittzähler, etc auf Hochtouren laufen.

Premium-Modelle haben natürlich trotzdem ihre Daseinsberechtigung, da sie bessere Bildschirme und Kameras, viel größeren Speicher und coole Features wie NFC für drahtlose Bezahlung, Infrarotsender für Fernseher, kabelloses Laden usw. bereitstellen. Wenn du spielen, multitasking, Fotos und Videos zu deinen regulären Aufgaben zählst, solltest du dir eher ein Telefon wie das Samsung Galaxy S6 kaufen, da es dir besser zur Seite stehen wird. Wenn deine täglichen Aufgaben nicht diese Dinge enthält, ist etwas günstigeres eindeutig für dich geeignet.

Meine Wahl: Das Motorola Moto G (2015)

Mit nur 220 € für die empfohlene Größe von 16 GB mit 2 GB RAM, ist die Dritte Generation des Moto G das günstigste Telefon für die meisten Leute. Die Verarbeitung ist der von anderen günstigen Smartphones um Längen überlegen und es nutzt ein IPX7-Wasserresistentes Gehäuse, ohne auf Ästhetik zu verzichten. (Selbst richtig teure Smartphones sind nicht so resistent gegen Wasser). Der 5“ 720p Bildschirm ist hell genug, um es bequem im Freien zu verwenden. Motorola bietet mit dem Moto Maker die Möglichkeit, dein Design auf deine Bedürfnisse anzupassen, genau so wie beim Moto X auch. Du kannst zwar die Batterie nicht tauschen, aber die Batterielaufzeit ist besser als bei Telefonen die dreimal so viel kosten. Es verfügt jedoch über einen microSD Slot und LTE-Unterstützung; die meisten Vorgängerversionen konnten nur HSPA+. Als Resultat funktioniert dieses Telefon mit jedem Telefonanbieter. Die technischen Daten klingen eher nach „geht so“, jedoch hat Motorola das Telefon so optimiert, dass es unglaublich gut performt und es hat viele der Software-Eigenschaften die auch das teure Moto X Pure Edition besitzt.

Motorola 2 Das beste Budget Android Smartphone

Bild: Das Motorola Moto G 2015 von Hinten

Die 16 GB Version wird nur von einigen Händlern angeboten, z.B. auf der Webseite von Motorola selbst. Die Mehrleistung ist definitiv den Aufpreis von der 8 GB Version wert.

Das Moto G hat einen 5“ 1280 x 720 Pixel Bildschirm, was eine Auflösung ist, die wohl etwas schlechter als bei einigen anderen günstigen Smartphones ist. Die Helligkeit des Displays ist dafür exzellent, besonders wenn man den Preis des Telefons bedenkt. Der Bildschirm ist immer perfekt ablesbar, sogar bei direkter Sonneneinstrahlung. Das Moto G läuft mit Android 5.1.1 und bietet einige der Motorola-exklusiven Features vom Moto X. Das Interface ist einfach, direkt durchschaubar und sehr funktionell. Grund dafür ist die sehr native Version von Android, die durch keine Zusätze künstlich gebremst wird. Man kann durch verschiedene Apps switchen, Musik im Hintergrund abspiuelen und merkt dabei keine visuellen Rückler oder akustische Aussetzer.

Motorola hat drei Software Features des Moto X beigefügt: Moto Display, welches Notifikationen auf dem Display zeigt, ohne das komplette Display zu aktivieren. Dazu kommt Moto Assist, welches die Einstellungen abhängig von Tageszeit oder Ort für dich ändert und Moto Actions, welches die Kamera startet, wenn man das Telefon in der Hand dreht und den Blitz aktiviert, wenn man eine schnelle Fuchtelbewegung macht. Kein anderer Hersteller von günstigen Telefonen bietet auch nur annähernd so sinnvolle und hilfreiche Features, wie Motorola.

Wenn du dir die 2 GB von Motorola selbst kaufst, kannst du die Startnachricht beim Hochfahren des Telefons verändern lassen, die Farbe des Metallstreifens auf der Rückseite und das Cover auf der Rückseite deinen Wünschen nach anpassen. Die Hüllen sind austauschbar und kosten separat rund 15 €. Sie sind aus Plastik gefertigt und haben eine Textur, was sie weniger rutschig macht und einen guten Griff mit einer Hand erlaubt. Und es sieht echt nicht hässlich aus, was für ein wasserdichtes (Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen) Telefon ein zusätzliches Merkmal ist.

Das Moto G ist ein bisschen dick in der Mitte mit 11,6 Millimetern, aber es verjüngt sich an den Rändern auf 6,1 Millimeter. Die Knöpfe auf der rechten Seite des Telefons sind Drucktasten und sehr einfach zu finden. Motorola hat es wirklich geschafft ein günstiges Telefon zu kreieren, ohne es günstig aussehen zu lassen.

Motorola 3 Das beste Budget Android Smartphone

Bild: Das Cover des Motorola Moto G kann ausgewechselt und personalisiert werden.

Der nicht austauschbare Akku misst 2470 mAh, was genug sein sollte, um dich durch einen kompletten Tag mit sehr starker Nutzung zu bringen. Während eines normalen Tages sollte man in der Regel nicht unter 50% fallen. Auch muss man sich kaum Sorgen machen, ob man das Telefon in der Nacht lädt, da es im Standby kaum Akkulaufzeit verliert. Es lädt sich recht schnell wieder in 1-2 Stunden auf, was im Vergleich zu anderen Smartphones eine recht gute Leistung (gemessen am Preis) ist.

Die Dritte Generation des Moto G hat einen Qualcomm Snapdragon 410 Vierkern-Prozessor. Das ist der gleiche Prozessor, des günstigeren Moto E, aber Motorola hat die Softwareleistung extrem gesteigert und dem Telefon doppelt so viel RAM beschert, dass es sich extrem flüssig anfühlt und keine Ruckler auftreten. Es fühlt sich fast so gut an, wie ein Moto X oder LG G4.

Wer mag das Moto G noch?

Das Moto G wird in nahezu jedem Testbericht gelobt. So findet man für die 8 GB Version auf Testberichte.de 6 Tests mit der Gesamtnote 2,0.

So wird sowohl die Geschwindigkeit des Betriebssystems im Vergleich zur Konkurrenz gelobt, da hier eine unveränderte Version von Android installiert ist. Es ist zwar kein Schönheitskönig, jedoch dafür wasserabweisend. Die Akkulaufzeit ist hervorragend, die Performance ist gut. Leider gibt es bei den meisten Händlern nur die 8 GB Version und der Akku ist nicht wechselbar.

Bei Amazon gibt es 140 Bewertungen, davon größtenteils für die 8 GB Version, mit insgesamt 4 Sternen. Leider haben die 1-Stern Bewerter wegen recht kleinlichen Problemen nur einen Stern vergeben. So kritisiert ein Käufer, dass eine Funktion entfernt wurde, bei Amazon ein Fehler im Datenblatt war oder ein anderer kritisiert, dass Motorola 180 € von ihm für die Displayreparatur haben wollte. Das sind zwar alles Dinge, die insgesamt nicht schön sind, jedoch das Produkt selbst wird damit kaum bewertet und die 1-Stern Bewertung wird dem Telefon insgesamt nicht gerecht.

Nachteile, aber keine großen Probleme

Das Moto G hat eine 13 Megapixel Rückseitenkamera, welche deutlich höher als die 8 Megapixel der Vorgängerversion ist. Im hellen Licht macht die Kamera ausgeglichene Fotos, jedoch verringert sich die Qualität im schlechteren Licht deutlich, mit auftretendem Rauschen.

Wenn man mit Android Pay oder andere NFC-basierte Anwendungen nutzen möchte, hat man hier auch leider das Nachsehen.

Wärend das 2014er Moto G noch 2 Lautsprecher auf der Vorderseite für Stereo-Ton hatte, hat das 2015er nur Mono-Sound. Dieser reicht zwar trotzdem noch aus, um ein Youtube Video anzusehen, jedoch wird er richtiger Musikwiedergabe nicht gerecht.

Motorola 4 Das beste Budget Android Smartphone

Bild: Das Motorola Moto G der 3. Generation

Fazit

Das 2015er Moto G bringt genau die richtigen Opfer, um ein gutes Android Erlebnis zu ermöglichen und das zu einem fantastischen Preis. Das Moto G hat nicht alle Features die ein Telefon besitzen kann, aber es macht alles genau da richtig, wo es auch ankommt.

Installiere Dir unsere App für iOS, Android oder Windows und bleibe auf dem Laufenden. Wir sind auch bei Facebook & Twitter. Oder erhalte aktuelle Deals per RSS-Feed und via WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

Sag Deine Meinung zum Deal

Informiere mich

wpDiscuz
We love Deals - made with love in Wetschen.