14
Nov
2015

Brillen online – Taugt das was?

Ray Ban 1 Brillen online   Taugt das was?

Was vor einigen Jahren noch für einen witzigen PR-Gag gehalten wurde, ist inzwischen so normal, wie beim Bäcker Kaffee holen. Eine passgenaue Brille im Internet zu bestellen gehört längst nicht mehr zu den Kuriositäten des Online-Business, inzwischen gibt es mit Brillenplatz, Mister Spex und Brille24 eine ganze Reihe an Anbietern dafür. Doch was taugen die Internetbrillen wirklich? Ist für jede Gesichtsform das richtige dabei? Wie erfolgt die Anprobe? Und was passiert, wenn die Brille am Ende doch nicht gefällt? Wir machen den Test.

Brille online kaufen – die Anfänge

Das Licht wirkt so grell, die Buchstaben verschwimmen und irgendwie ist die eigene Großmutter nur noch aus nächster Nähe zu erkennen – jeder Brillenträger kennt das und erinnert sich noch gut daran, wie es war, als die Sehkraft so langsam den Bach runterging. Ob man sich nun sträubte oder nicht, eine Brille musste her, das stand außer Frage und der Weg zum Brillenträger war bis vor kurzem auch immer der gleiche. Ein Augenarzt oder der Optiker stellen die genaue Sehstärke fest, dann kann eine Brille im Fachgeschäft ausgewählt werden. Nicht selten nehmen dabei bis zu 20 verschiedene Modelle auf der Nase Platz. Die gewünschte Brille muss nicht nur gut aussehen, sondern noch einige weitere Anforderungen erfüllen. Welches Material sollen die Gläser haben? Soll die Brille einen Rahmen haben oder nicht? Welche Farbe ist alltagstauglich? Passt dieses Gestell wirklich zum Gesicht? Und so weiter, die Liste könnte beliebig weitergeführt werden. Am Ende jedoch findet jeder das passende Brillengestell für sich.

An diesem klassischen Weg war lange nicht zu rütteln – bis zum Zeitalter des Internets. Heutzutage lässt sich beinahe alles online kaufen und verkaufen. Nur wenige Ausnahmen bleiben offen, die sich schwer über den Online-Markt vermitteln lassen – die Brille gehört nun nicht mehr dazu. Inzwischen tummeln sich gleich mehrere Anbieter für Brillen zum online Kaufen im Netz. Doch wie stellen sie das an? Wie erfüllen sie die Kriterien, die eigentlich nur ein Optiker und ein Brillengeschäft meistern können?

1. Die Sehstärke für online Brillen

Die Sehstärke lässt sich freilich nicht online ermitteln, so weit ist unsere Technik dann doch (noch) nicht ausgereift. Brillenträger finden diese Angaben jedoch in ihrem Brillenpass. Mister Spex und Co. erfragen diese wichtigen Daten über ein Online-Formular und die User wiederum schicken sie so ganz bequem an den Anbieter. Wer seine aktuelle Augenstärke nicht parat hat, kommt also um den Gang zum Fachmann nicht herum. Bei dem Online-Formular für die Brillen aus dem Internet ist es wichtig, hier keine Fehler zu machen. Stimmen die Werte nicht, ist die Brille später auch nicht zu verwenden. Mister Spex hat diese Problemquelle gut erkannt und erklärt nachvollziehbar und detailliert, wie die Werte genau eingegeben werden. Bei Brillenplatz und Brille24 finden sich ebenfalls gute Erklärungen, allerdings nicht ganz so ausführlich.

2. Wer kann Brillen online kaufen?

Eignen sich die online Brillen tatsächlich für jeden? Schließlich sind die Anforderungen extrem unterschiedlich. Die Brille verhilft nicht nur zu verbesserten Sehfähigkeit, sondern ist gleichzeitig ein wichtiges Modeaccessoire. Bei allen Shops fällt auf, dass die Auswahl an verschiedenen Modellen wirklich enorm ist. Farbe, Formen, Spezialeigenschaft –es bleiben kaum Wünsche offen, sowohl bei den Herren- als auch bei den Damenmodellen. Zudem gibt es eine solide Auswahl der gängigsten Marken und auch eigene Kollektionen. Auch für Kinder können Brillen online gekauft werden. Dies alles gilt jedoch lediglich für Einstärkegläser. Bei besonderen Anforderungen, wie zum Beispiel einer Winkelfehlsichtigkeit, bleibt nach wie vor das Fachgeschäft mit einem geschulten Optiker das Mittel der Wahl.

3. Wie kann man online Brillen testen?

Bei Klamotten oder einem Paar schicker Schuhe ist es ganz einfach. Was gefällt, wird bestellt. Am besten in mehreren Größen, damit es auch wirklich passt. Was zu klein ist, nicht so aussieht wie auf dem Bild, was doch nicht zur Figur passt oder einfach nicht den Vorstellungen entspricht, wird später zurückgeschickt. Wer jedoch eine Brille online kaufen will, muss anders vorgehen. Doch wie können Gestelle anprobiert werden, die man nicht in die Hand nehmen kann? Wer online eine Brille bestellen möchte, der soll laut Anbieter ganz einfach ein Porträtfoto von sich hochladeb und kann nun anhand der Fotografie verschiedene Brillengestelle online testen. Doch diese Methode scheint beinahe schon antiquiert, wenn man sich anschaut, was andere Anbieter sich alles einfallen lassen. Mister Spex hat dafür eine sehr amüsante, aber gleichzeitig einleuchtende Lösung parat. Die Online-Anprobe erfolgt hier mit einem Livebild des Brillenträgers über die Webcam. Nun kann er virtuell alle Brillen nacheinander „anprobieren“ und gewinnt einen Eindruck, was ihm am besten steht.

4. Persönliche Beratung

Der Vorteil bei der Brillenauswahl im Fachgeschäft ist auch die persönliche Beratung durch fachkundiges Personal. Das wissen auch die Online-Anbieter wie Mister Spex, Brillenplatz und Co. Ihre Form der Beratung findet anhand von ausführlichen und hochwertigen Ratgebern, Illustrationen und Grafiken statt. Dabei werden grundlegende Fragen thematisiert, wie zum Beispiel, welche Brille zu welcher Gesichtsform passt oder für welche Berufszweige sich welche Brille eignet. Somit haben die User die Möglichkeit, sich genauestens über ihr Produkt zu informieren und erhalten noch viele clevere Tipps, die ihnen bei der Auswahl ihres Brillengestells hilft. Zudem werden spannende Rabattaktionen, Gewinnspiele oder besondere Saisonangebote gleich mitgeliefert.

Schon gesehen? Diesen Deal bietet derzeit Mister Spex an.

5. Online Brillen und das Rückgaberecht

Alle Anbieter für online Brillen bieten ihren Kunden an, die Brillengestelle ohne Gläser vorab zu liefern. Somit hat der Kunde die Möglichkeit, genau festzustellen, ob diese Brille auch real ihren Vorstellungen entspricht. Schließlich muss die Brille gut und sicher sitzen, darf weder zu schwer auf dem Nasenrücken liegen, noch darf sie leicht runterrutschen. Doch auch nach dem Kauf der Brille mit Gläsern hat der Kunde ein Rückgaberecht. Dieses liegt je nach Anbieter zwischen 14 und 30 Tagen. Der Kaufpreis wird dabei komplett erstattet.

 

We love Deals - made with love in Wetschen.